Athen: Free Now entlässt 170 Mitarbeiter

Free Now stellt den Betrieb ein
Free Now Athen entlässt Mitarbeiter

Die Zeitung Kathimerini berichtet, dass Beat! schließt. In Athen seien davon 170 Mitarbeiter betroffen. Einigen von ihnen konnte ein neuer Job vermittelt werden, andere müssen sich selbst umschauen. Erst im Oktober hatte Beat weitreichende Änderungen des Geschäftsmodells in Griechenland bekannt gegeben.

Free Now ist ein Mobilitätskonzern, der seit 2019 zu einem gemeinsamen Joint Venture von BMW und Mercedes gehört. Kathimerini schreibt, dass hohe Verluste in Lateinamerika zu harten Entscheidungen geführt hätten. Eine davon war, Mitarbeiter auch in Athen zu entlassen.

Betroffen sind vor allem die Mitarbeiter, die das Geschäft in Lateinamerika betreut haben. Money Review schreibt, dass von der Schließung nicht die Einheiten betroffen sind, die das Geschäft in Griechenland betreuen.

Athen und Thessaloniki sind auf der Homepage von Free Now! weiterhin als Städte genannt, in denen man den Service des Unternehmens nutzen kann. Das klingt gut. Den Mitarbeitern, die sich jetzt auf Jobsuche machen müssen, nützt das aber erst einmal nichts. Ihnen drücke ich die Daumen, dass sie schnell eine neue Stelle finden.

Roland

geboren 1969 in Hannover, Jurist und Griechenland-Fan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner