Hellas Blog – Tzatziki und Akropolis

Herzlich willkommen und καλώς ήρθατε im Hellas Blog. Ich habe ihn unter das Motto „Tzatziki und Akropolis“ gestellt. Tzatziki und Akropolis sind für mich zwei Symbole, die für das stehen, worum es in meinem Blog geht.

Tzatziki
Tzatziki

Tzatziki gehört wohl zu den bekanntesten Speisen der griechischen Küche. Es steht für Lebensfreude, für Genuss und ein gutes Leben. Eigentlich für alles, was das heutige Griechenland ausmacht. Das heutige Griechenland ist spannend und vielseitig. Es hat wundervolle Menchen, eine ganz eigene Musik und Kultur und Gastfreundschaft wird traditionell sehr groß geschrieben. Um solche Themen wird es in meinem Blog gehen. Das meint die Kultur, aber auch Bereiche wie Politik, Medien, Religion und das alltägliche Leben im Land der Hellenen. Auch Reisen und Tourismus spielen eine große Rolle. Für mich waren anfangs viele Dinge in Griechenland fremd und „komisch“, zum Beispiel dass man Toilettenpapier nicht herunterspült. Heute weiß ich, warum dem so ist. Über solche Dinge werde ich schreiben. Nicht nur eingefleischte Griechenland-Fans, sondern auch „normale“ Touristen sollen in meinem Blog Dinge erfahren, die bei ihrer vielleicht allerersten Reise nach Griechenland nützlich sind.

Die Akropolis in Athen
Die Akropolis in Athen

Die Akropolis thront auf einem Berg über der griechischen Hauptstadt und ist ganz sicher eines der bekanntesten Bauwerke auf der ganzen Welt. Wie kein anderes symbolisiert sie Geschichte, Architektur und auch die Ewigkeit Griechenlands.

Die Akropolis in Athen steht für die lange Geschichte des griechischen Volkes mit all ihren Höhen und Tiefen. Und die Akropolis ist gleichzeitig DER Bau in Athen, den jeder in dieser Stadt sehen muss.

Damit komme ich zum zweiten Aspekt, dem ich im Hellas Blog nachgehen möchte: Der griechischen Geschichte.

Dazu gibt es gleich zu sagen, dass ich natürlich nicht alle Bereiche Griechenlands gleichermaßen berücksichtigen kann. Ich kenne Santorin sehr gut, auch Athen und Teile des Peleponnes. Aber ich bekomme von Freunden und Bekannten auch Informationen zu anderen Teilen Griechenlands. Auch Du bist sehr herzlich eingeladen, mir zu schreiben welche Themen Du Dir wünscht.

Zum Hellas Blog gibt es natürlich eine Vorgeschichte. Zum Abschluss dieses Beitrags möchte ich Euch diese erzählen.

2013 habe ich dann begonnen, mich mit modernen Blogsystemen zu befassen. In Rolands Blog habe ich mich vor allem Themen gewidmet, die mich beruflich interessierten. Das betraf das Verkehrs- und Versicherungsrecht, auch habe ich mich ab und an zu politischen Themen geäußert. Dieser Blog plätscherte in den letzten Jahren mit nur wenigen neuen Beiträgen vor sich hin. Er hatte keine große Reichweite. Wenn ein Beitrag in paar hundert Lesezugriffe hatte, dann war das viel. Meist waren die Zugriffszahlen im zweistelligen Bereich – was praktisch nichts ist.

Im Mai 2022 habe ich begonnen, mehr über griechische, archäologische und historische Themen in meinem Blog zu schreiben. Das brachte auch einen Anstieg der Leser. Einige meiner Seiten und Blogbeiträge sind 2000 mal und mehr aufgerufen worden. Andere hatten nur 200 oder 300 Aufrufe.

Natürlich habe ich mich gefragt, was der Grund für diese höchst unterschiedlichen Zugriffszahlen ist. Im Juni 2022 hatte ich zwei Artikel über Rooftop-Restaurants in Athen gebracht. Da sie aktuell waren, habe ich mit vielen Zugriffen von Touristen gerechnet, die in der Stadt sind und nach dem Thema im Netz suchen. Aber Pustekuchen: Beide Artikel zusammen sind vielleicht 200-mal aufgerufen worden. In den Suchmaschinen wurden sie aber nicht angezeigt, wenn man nach Rooftop-Restaurants in Athen suchte. Woran lag das?

Ein Bekannter hat beruflich mit der Erstellung von Homepages zu tun. Er hat meine Seite angeschaut und mir den Grund nennen können: Meine digitale Reputation. Die Suchmaschinen kennen meinen Blog zu Themen, die das Verkehrs- und Versicherungsrecht betreffen. Mit diesen Themen ist er gute 9 Jahre lang betrieben worden. Eine Änderung ist nicht möglich.

Nach seiner Einschätzung werden die Suchmaschinen den von mir vollzogenen Themenwechsel nicht mitmachen. Die Folge ist, dass meine Beiträge von ihnen zwar erfasst werden. Aber sie tauchen bei den Suchergebnissen bestenfalls ganz hinten auf. Und dort findet sie niemand. Dass ich den Blog in Rolands History Blog umbenannt habe, wird daran nichts ändern. Wenn ich mit meinen neuen Themen im Netz gefunden werden möchte, dann muss ich mit einer neuen Seite und einer neuen digitalen Reputation starten.

Den alten Blog lasse weiter laufen. Dort tobe ich mich zu geschichtlichen Themen aus, so viel ich möchte. Da es keine digitale Reputation gibt, auf die ich Rücksicht nehmen müsste, bin ich da auch sehr frei. Aber für meine griechischen Themen musste ein neuer Blog her. Der Anstieg der Zugriffe, den ich Euch oben geschildert habe, ist vermutlich dadurch entstanden, dass ich meine Beiträge gezielt auf Facebook teile. Aber in den Suchmaschinen tauchen auch die neuen Beiträge des alten Blog kaum auf.

Also muss für meine griechische Themen ein neuer Blog her. Den starte ich jetzt mit diesem Beitrag.

Ich war eine Weile auf der Suche nach einem passenden Namen. „Roland findet Griechenland toll“ war ein Einfall. So ein Blogname wäre zwar ehrlich – aber auch todlangweilig. Von meiner Herzdame kam die Idee mit Tzatziki und der Akropolis, die für meine Themen stehen und mit denen viele Nutzer im Netz sicherlich etwas anfangen können. Und die Suche nach einem geeigneten Domainnamen brachte mich zum Titel Hellas Blog. Immerhin könnt ihr ihn auch unter der Domain https://hellas.blog im Internet aufrufen.

Roland Richter
Roland Richter

Also heißt der Blog Hellas.Blog, Tzatziki und Akropolis sind das Motto. Ich kann nicht alle Themen abbilden, die für ein Land wie Griechenland interessant oder wichtig sind. Es ist eine subjektive Auswahl von der ich hoffe, dass der eine oder die andere von Euch meine Artikel mögen und ab und an vorbei kommen.

In diesem Blog geht es nicht nur um die schönen Seiten Griechenlands. Natürlich interessiere ich mich für die Geschichte des Landes. Denn sie erklärt, warum die Dinge heute sind wie sie sind. Natürlich interessieren mich praktische Themen von heute, das Leben der Menschen und Tipps für Reisen. Das alles soll und wird in diesem Blog zur Sprache kommen. Ich sehe aber auch Schattenseiten, etwa was soziale Themen angeht oder den Umgang mit Tieren. Solche unschönen Seiten Griechenlands will ich nicht ausblenden, auf für sie ist Platz in diesem Blog. Mir sind sie wichtig, denn sie gehören zu Griechenland so wie das Tzatziki oder die Akropolis.

Ein letztes noch: Ich habe mir für diesen Blog eine bestimmte Seitenstruktur überlegt. Diese Seiten wollen mit Inhalten gefüllt sein, mit Text und dazu passenden Bildern. Die damit verbundene Arbeit ist nicht gerade wenig. Da ich noch im Herbst 2022 starten möchte, muss ich Kompromisse machen. Der Inhalt einiger Seiten ist erste einmal sicherlich „dünn“. Aber das macht nichts. Mit dem Blog zu beginnen ist mir momentan wichtiger als inhaltlich „allumfassend und perfekt“ zu sein.

Dieser Blog soll leben, und das kann er nur durch Euch. Hinterlasst gerne Kommentare, teilt meine Beiträge in sozialen Medien oder verlinkt sie in Euren eigenen Seiten im Netz. Leben wir fröhlich und unkompliziert unsere Leidenschaft für das großartige Land der Hellenen. Darauf freue ich mich.

Roland

geboren 1969 in Hannover, Jurist und Griechenland-Fan

8 Gedanken zu „Hellas Blog – Tzatziki und Akropolis

  • 26. Oktober 2022 um 10:20
    Permalink

    „Tzatziki und Akropolis“ finde ich sehr ansprechend!
    Ich bin gespannt, was da so alles kommt.
    Viel Erfolg mit dem neuen Blog!

    Antwort
    • 26. Oktober 2022 um 11:21
      Permalink

      Vielen Dank für Deine guten Wünsche. Ich bin auch gespannt, was so kommt 🙂

      Antwort
  • 26. Oktober 2022 um 14:27
    Permalink

    Auch ich wünsche dir viel Erfolg mit dem neuen Blog!

    Antwort
    • 26. Oktober 2022 um 18:15
      Permalink

      Lieben vielen Dank. Über Deinen Gruß freue ich mich sehr.

      Antwort
  • 29. Oktober 2022 um 20:31
    Permalink

    Lieber Roland,
    habe ganz vielen Dank für Deine tollen Informationen über dieses wunderschöne und interessante Land. Ganz besonders habe wir uns über Deine Informationen über Pythagorion und Kokkari auf Samos gefreut. Wir konnten vor einigen Wochen wieder einen wunderschönen Urlaub dort verbringen. Wir werden ebenso mit Spannung Deine weiteren Informationen in „Tsatziki und Akropolis“ verfolgen und weitergeben.
    Ganz liebe Grüße
    Dein ehemaliger Kollege

    Antwort
    • 29. Oktober 2022 um 20:40
      Permalink

      Lieber Werner, das ist aber eine tolle Überraschung, Dich auf meinem Blog zu lesen. Über Deinen Gruß freue ich mich sehr.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner