Tiere in Griechenland

In Griechenland gibt es sehr viele Tiere. Auch wenn diese im Blog keinen thematischen Schwerpunkt bilden, möchte ich auch dieses Thema in ihm behandeln.

Wildtiere

Griechenland hat eine atemberaubende Natur. Animailsoftheglobe berichtet, dass es über 5000 Pflanzenarten und immerhin über 900 Tierarten im Land gibt.

Schildkröte in Athen
Schildkröte in Athen

Wie wir es auch aus Deutschland kennen, leben griechische Wildtiere nicht nur in der abgeschiedenen Natur. Sie leben auch dort, wo die Menschen wohnen. Besonders faszinierend finde ich die vielen Schildkröten, die ich in Athen gesehen habe. Dort scheinen sie so zahlreich zu sein, wie bei uns die Kaninchen.

In Nordgriechenland habe ich Adler gesehen, die an einer bestimmten Stelle von Menschen gefüttert wurden. Touristen konnten das gegen einen kleinen Obolus mit ansehen. Mit den Einnahmen ließen sich die Kosten des Naturschutzes bezahlen.

In Griechenland gibt es gute Beispiele dafür, dass Naturschutz und Tourismus voneinander profitieren können.

Nutztiere

Nutztiere spielen im landwirtschaftlich geprägten Griechenland schon immer eine große Rolle.

Esel auf Hydra
Esel auf Hydra

Für Transportdienste spielen Esel eine große Rolle. Gab es in den 1950er Jahren noch über eine halbe Millionen dieser Tiere in Griechenland, sind es inzwischen deutlich unter 20.000. Fast überall sind die Esel als Nutztiere durch Maschinen ersetzt worden. Anders ist es auf der Insel Hydra im Saronischen Golf. Dort sind Kraftfahrzeuge nicht zugelassen, so dass die Transportdienste wie in der Vergangenheit von Eseln erledigt werden.

Auf Santorin werden Esel im Tourismus eingesetzt. Sie schleppen Touristen die steilen Treppen unterhalb von Fira oder auf Thirasia empor. Die Tiere sind meist schlecht gehalten.

Leider gibt es immer noch Touristen, die solche Dienste in Anspruch nehmen.

Haustiere, Hunde und Katzen als Streuner

Haustiere sind in Griechenland ähnlich beliebt wie bei uns. Viele Griechen halten sie. Die Bindung der Menschen an die Tiere kann ähnlich eng sein wie bei uns.

Katze auf einem Vordach
Katze auf einem Vordach

Gerade im ländlichen Bereich und auf den Inseln sehen die Menschen ihre Hunde und Katzen aber nicht nur rein als Haustiere. Sie sind auch nützlich. Hunde halten unerwünschte Personen von Haus und Grund weg. Und Katzen fangen Mäuse und anderes unerwünschtes Getier.

Einige in Griechenland betrachten Katzen und Hunde daher als Nutztiere. Sie behandeln sie nicht gut. Sie werden in Käfigen gehalten, Hunde fristen in Ketten ihr Dasein im Freien oder die Zustände sind noch schlimmer.

In Griechenland gibt es schätzungsweise 300.000 streunende Hunde. Sie leben oft in den Gegenden, wo auch die Touristen sind. Leider füttern viele Touristen die Tiere. Um der Touristen willen dulden Hoteliers und Restaurantbesitzer die Tiere in der Saison und machen eine gute Miene zu ihnen.

Sobald die Saison vorbei ist, ändert sich der Umgang mit den Tieren. Sie werden gejagt, vergiftet, in Fallen gefangen oder ersäuft. Es gibt Belege über Tierquälereien, die auf die ich hier nicht wiedergeben möchte.

Tierschutzorganisationen

In den letzten Jahrzehnten haben Tierschutzorganisationen in Griechenland ihre Arbeit aufgenommen. Es gibt sie an vielen Orten. Teils kümmern sie sich um Naturschutz und Wildtiere. Viele kümmern sich aber auch um Streuner und ausgesetzte Tiere. Ein Teil dieser Organisationen ist international vernetzt und vermittelt Tiere ins Ausland.

Diese Organisationen sind auf Spenden angewiesen. Leider lassen die griechischen Hunde sich nicht in der Zahl in ein anderes Land vermitteln, wie sie in den Tierheimen leben. Sie finden kein Zuhause. Jede Spende hilft, Futter für Hund und andere i Griechenlands Tierheimen zu bezahlen.

Tiere im Hellas Blog

Im Hellas Blog gibt es einige Beiträge zu Tieren. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner