griechische InselnSantorin

Perissa: Ein Bürgersteig in der Straßenmitte

In Perissa auf Santorin gibt es etwas, das ich in Griechenland sonst noch nicht gesehen habe: Ein Bürgersteig in der Straßenmitte.

Links siehst Du ein Bild, das ich im September 2022 aufgenommen habe. Die Straße führt vom Strand zum Platz vor der großen Kirche.

Rechts und links führt die Bebauung bis unmittelbar an die Straße heran. Für Fußgänger ist auf dem (nicht sehr langen) Straßenabschnitt zwischen Uferpromenade und Kirche kein Platz. Den hat man in der Straßenmitte geschaffen.

Viele Fußgänger laufen trotzdem auf der Straße. Optimal finde ich die Lösung nicht. Und ich kann mir vorstellen, dass die Straßenbehörde die eigenen Bauvorschriften „großzügig“ ausgelegt hat – normalerweise ist eine Bebauung bis unmittelbar an die Straße auch in Griechenland nicht erlaubt. Man sieht sie trotzdem allerorten.

Was ich aber interessant fand ist der pragmatische Umgang mit der Situation. Durch die Schaffung des erhöhten Gehwegs in der Straßenmitte wurde für Fußgänger hier noch ein sicherer Durchgang geschaffen.

Perissa 2014
Perissa (2014)

1990, 2014 und 2022

Perissa kenne ich schon recht lange. Das erste Mal war ich 1990 hier.

Rechts siehst Du ein Foto dieser Straße, das ich 2014 aufgenommen habe. Es ist aus einer ähnlichen Perspektive aufgenommen, wie obiges Bild von 2022. Man sieht sehr schön, dass die Gebäude auf der linken Seite eine Veränderung erfahren haben. Und vor allem sieht man, wie die Bebauung in 2014 war.

Dadurch erklärt sich die Gestaltung der Straße mit dem Bürgersteig in der Straßenmitte. Denn der ist baulich nicht verändert worden.

Die Gebäude links waren Restaurants. Deren Inhaber haben die Gebäude bis auf den eigentlich vorgesehenen Bürgersteig gezogen. Das verstieß mit Sicherheit gegen alle Bauvorschriften, die es zu beachten galt. Aber es wurde gemacht und so die Gewerbefläche in den Restaurants vergrößert. Dieser Zustand ist ganz offensichtlich über lange Jahre von den örtlichen Behörden geduldet worden. Denn ansonsten hätten sie den Restaurantinhabern aufgegeben, ihre Bauten wieder abzureißen und keinen Bürgersteig in der Straßenmitte errichtet. Ganz offensichtlich konnten diejenigen Personen, denen die Gebäude gehörten, die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung überreden, diesen Zustand zu dulden. An diese Gestaltung kann ich mich auch noch aus früheren Aufenthalten in Perissa erinnern.

Wie man auf dem obigen, 2022 entstandenen Foto sehen kann, sind die Gebäude völlig neu gestaltet worden. Auch ist jetzt vor ihnen ein Bürgersteig auf der Straße eingezeichnet. Was bleibt, die die Kuriosität dieser Straße: Ein Bürgersteig in der Straßenmitte. In gewisser Weise kann man in ihm auch ein Denkmal dafür sehen, wie kreativ die Einwohner von Perissa früher mit Bauvorschriften umgegangen sind.

Roland Richter

geboren 1969 in Hannover, Jurist und Griechenland-Fan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner