Perissa

Perissa ist neben Kamari der Badeort auf Santorin. Hier gibt es viele tolle Hotels und Unterkünfte. Viele liegen direkt am Strand, was einfach nur perfekt ist. Du gehst vor die Tür und kannst an der Beach chillen.

Perissa: Strand und Kirche zum Wahren Kreuz
Perissa: Strand und Kirche zum Wahren Kreuz

Für viele ist der Strand sehr wichtig. In Perissa habt Ihr keinen weißen Sandstrand, sondern dunkles und kleingemahlenes Lavagestein. Der Strand heizt sich in der Sonne sehr auf, weshalb Badelatschen ein unbedingtes Muss sind. Für Sonnenallergiker ist das eine gute Nachricht. Diese Menschen haben oft das Problem, dass weißer Sand im Meer in Verbindung mit der Sonne zu schmerzhaften Reaktionen führt. Das passiert in Perissa nicht. Im nächsten Jahr plane ich einen eigenen Beitrag zum Strand von Perissa. Dann schreibe ich mehr.

Umgeben ist Perissa von zwei Bergen, und zwar den beiden höchsten Erhebungen auf Santorini. An der Seite seht Ihr den Mesa Vouno, der wie ein großer Fels wirkt. Er trennt Perissa von Kamari. Oben auf dem Mesa Vouno liegen übrigens die Ruinen von Ancient Thira (Αρχαία Θήρα oder Alt-Thera), einer Stadt aus der Antike. Von Perissa aus kann man über einen Wanderweg hoch gehen.

Hinter Perissa steigt der Profitis Ilias empor, der höchste Berg der Insel. Oben auf dem Profitis Ilias liegt ein Kloster, dessen Besuch sich lohnt.

Eine Partyzone wie an anderen Orten am Mittelmeer findest Du aber nicht. Neben dem Strand gibt es an der Uferpromenade eine Vielzahl kleiner Restaurants, in denen man abends schön einkehren und lecker essen kann. Tipp: Lies vorab, was andere Gäste im Internet schreiben und gehe zum Restaurant mit der besten Bewertung.

Perissa hat offiziell etwa 470 Einwohner. Im Winter sind es sogar noch etwas weniger, da viele in dieser Zeit auf dem Festland sind, um dort zu arbeiten. In der Sommersaison leben hier aber auch viele Angestellte der Hotels und Restaurants, inklusive der Touristen erscheint der Ort dann viel größer. Perissa gehört verwaltungstechnisch zu Emporio. Dieser Ort hat selbst einige Sehenswürdigkeiten und liegt in der Nähe. Theoretisch kann man sogar zu Fuß hingehen, die Orte sind mehr oder weniger zusammengewachsen. Tipp: Nimm lieber den Bus.

Perissa hat eine sehr alte Geschichte, aber mit Unterbrechungen. Funde beweisen, dass es hier bereits in der Antike eine Siedlung gegeben haben muss, vermutlich Elysium. Mit Unterbrechungen dürften hier bis ins 8. nachchristliche Jahrhundert Menschen gelebt haben. Danach wurde die Siedlung aufgegeben.

Perissa: Kirche zum Wahren Kreuz
Kirche zum Wahren Kreuz

Es gibt in Perissa ein Museum für Mineralien und Fossilien. Ihr findet dessen Eingang gleich am Platz mit der Bushaltestelle vor der Kirche zum Wahren Kreuz. Im Sommer soll es von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet sein, außerhalb der Saison nur Sonntagvormittag. Als ich im September 2022 dort war, bin ich mehrmals vorbeigegangen und es war immer verschlossen. Das fand ich schade.

Die große Kirche im Zentrum von Perissa ist nicht zu übersehen. Sie heißt die Kirche zum Wahren Kreuz (Τιμίου Σταυρού). Der ursprüngliche Bau wurde 1835/40 errichtet, aber beim großen Erdbeben von 1956 zerstört.  Der Neubau kommt der alten Kirche mit dem Vorturm recht nahe.

Perissa: Agia Irini
Ruinen der Agia Irini

Spannend finde ich die Ruinen der Basilika Agia Irini, die am Ortsrand unterhalb des Mesa Vouno liegen. Die Insel hat ihren Namen von der Heiligen Irene, die hier seit alters her verehrt wurde. Die Griechen nennen sie Irini. Die Ruinen sind die der Basilika, die für die Verehrung Irinis zentral war. Als die Venezianer kamen, war sie für sie die Santa Irini. Mit der Zeit zogen die Menschen die Worte zusammen. So entstand der heutige Inselname Santorini. Als der Ort im 8. Jahrhundert aufgegeben wurde, verfiel die Basilika. Sie ist erst vor einigen Jahren wieder entdeckt und zum Teil ausgegraben worden. Leider kann man die Ausgrabungen nicht besichtigen.

Wer nach Kamari möchte, hat drei Möglichkeiten. Einmal kann man zu Fuß über den Mesa Vouno laufen, was sehr anstrengend ist. Dann kann man mit dem Bus (oder Mietwagen) fahren, muss allerdings um den Profitis Elias herum. Das dauert auch lange. Ein kleines Erlebnis ist dagegen das Wassertaxi, das zwischen Perissa und Kamari hin und her pendelt. Das Ticket bezahlst Du an Bord, die Fahrt macht Spaß.

Gehst Du von Perissa aus zu Fuß den Mesa Vouno hoch, kommst Du an eine kleine Kapelle. Sie liegt ganz in der Nähe und heißt Panagia Katefiani. Die kleine Kirche ist seitlich in den Mesa Vouno gebaut. Von Perissa aus ist sie gut zu sehen. Der Name „Katefiani“ ist abgeleitet von vom Wort „Katafygio“, das Zuflucht bedeutet. Früher fanden die Menschen dort Zuflucht bei Angriffen, die oft von Piraten erfolgt sind. Hinter der Kapelle ist eine kleine Quelle, die den Menschen einen längeren Aufenthalt an diesem Ort ermöglichte, bis die Gefahr vorüber war.

Man hat von hier aus eine wunderschöne Aussicht auf Perissa. Deshalb lohnt es sich, entweder in den Morgenstunden oder am Abend hier hoch zu kommen und etwas zu chillen.

Restaurant in Perissa
Restaurant in Perissa

Zu den Restaurants in Perissa habe ich eine Empfehlung: Es ist sinnvoll, sich die Bewertungen z.B. auf Google zu lesen, und zwar auch die kritischen. Wenn es Euch gefallen hat oder auch nicht, macht ein paar Fotos und schreibt selbst eine Bewertung. Damit helft Ihr anderen. Dann ist mir aufgefallen, dass in einigen Restaurants doch sehr unangenehme Gerüche aus der Küche auf die Straße dringen. Das ist für mich ein Indiz dafür, dass da was mit der Hygiene nicht stimmt. Und vor einigen Restaurants stehen die Wirte und sprechen die Touristen an, dass sie doch bei ihnen einkehren sollten. Im September haben wir mal wieder feststellen müssen, dass es keine gute Idee ist, auf so eine Einladung einzugehen.

Was die Hotels in Perissa angeht, möchte ich keines empfehlen. Ich bin seit Jahren immer wieder in Perissa und habe ich Entwicklung des Ortes ein Stück weit mitbekommen. Übernachtet habe ich sowohl im Sellada Beach als auch im Kouros Village. Beide Hotels sind toll. Aber es gibt noch viele weitere gute Hotels, teils auch sehr neue. Zudem haben viele Hoteliers die Zwangspause durch Corona genutzt, um ihre Häuser auf Vordermann zu bringen. Da ich die meisten Hotels eben nicht als Gast kenne, wäre es unfair zu ihnen eine Bewertung abzugeben. Wenn Du auf der Suche nach einer für Dich geeigneten Unterkunft bist, dann solltest Du die Bewertungen anderer Gäste lesen. Achte drauf, ob die Bewertungen etwas ausführlicher und jüngeren Datums sind. Dann kannst Du davon ausgehen, dass sie auch auf tatsächlichen Erfahrungen beruhen. Die Hotels direkt am Strand sind in der Regel teurer als die, die weiter hinten im Ort liegen. In dieser Hinsicht sind die Geschmäcker verschieden, so dass für jeden etwas dabei ist.

Sonnenaufgang am Strand von Perissa
Sonnenaufgang über Anafi
beobachtet am Strand von Perissa

Zum Abschluss habe ich noch einen ultimativen Tipp für Deinen Urlaub auf Santorin, den Du in Perissa verbringst. Während zum Beispiel in Oia der Sonnenuntergang regelrecht zelebriert wird, ist am Strand von Perissa der Sonnenaufgang ein Erlebnis. Das Lichtspiel ist der wahre Hammer, wenn die Sonne über der nahe gelegenen Insel Anafi aufgeht.

Perissa hat auch einige kleine Besonderheiten, die man auf den ersten Blick gar nicht bemerkt. Zwischen dem Strand und der Kirche zum Wahren Kreuz verläuft eine Straße, deren Bürgersteig in der Straßenmitte verläuft.

Auf der dem Strand zugewandten Seite findest Du rechts und links übrigens Büros, in denen Du Mietwagen oder Ausflugstouren über die Insel buchen kannst. Bei den Preisen habe ich keine Unterschiede festgestellt, von daher geh einfach in das Ladenlokal, in dem weniger andere Kunden sind. Das passt dann schon.

Für mich ist Perissa der beste Ort für einen Urlaub auf Santorini. Wenn Du Santorin erkunden möchtest, nimmst Du bei den Anbietern im Ort einfach einen Mietwagen. Du hast hier einen tollen Strand, und die mir bekannten Hotels und Unterkünfte sind auch gut. Hier bist Du richtig!

Bilder aus Perissa (2022)

Zuletzt war ich im September 2022 in Perissa. Damals habe ich einige Bilder gemacht, die ich zu einem Kurzvideo zusammen gestellt habe. Ich habe es neben diesem Text eingebunden.

Roland

geboren 1969 in Hannover, Jurist und Griechenland-Fan

3 Gedanken zu „Perissa

  • 3. Dezember 2022 um 13:20 Uhr
    Permalink

    Waren auch schon 2mal in Perissa. Kann es nur empfehlen. Nicht zu voll, schöner Strand. Keine großen Kiessteine wie in Kamari und auch ruhiger,da sich die Landebahn hinter dem Berg befindet. Gute Restaurants.

    Antwort
    • 3. Dezember 2022 um 13:58 Uhr
      Permalink

      Hallo Petra, lieben Dank für Deine Ergänzung. Du hast meine Erfahrungen in Perissa super zusammengefasst. Einzig auf die Größe der Steine an den Stränden in Kamari und Perissa habe ich bislang nicht geachtet. Ich glaube, zur Überprüfung Deines Hinweises muss ich da noch einmal hin 🙂

      Antwort
  • Pingback: Die Busse auf Santorin – Hellas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner